Arbeitskreise

Auf der BuFaTa in Hannover werden für euch 10 verschiedene Arbeitskreise angeboten. Die Anmeldung wird demnächst freigeschaltet.

1. AK Berufseinstieg

Leitung: Sarah (Osnabrück)

Zeit: Samstag

Die Realität holt euch ein? In diesem AK wollen wir über die Schritte bis zum ersten Arbeitstag sprechen, damit der Weg dahin nicht allzu schockierend wird. Konkret: Jobsuche, Bewerbungsschreiben, Vorbereitung, Gespräche, Tests, Absagen und ja, auch Emotionen. Ich selbst habe diesen Weg erst kürzlich beschritten und möchte dieses Wissen gerne teilen (volle Einsicht in alle meine Unterlagen inbegriffen).

 

Je nach Interesse der Teilnehmer*innen würde ich zudem gerne darüber sprechen, wie Fachschaften, Institute und Unis beim Berufseinstieg helfen können. Was für Angebote gibt es eigentlich? Welche sind hilfreich? Was müssten sie anbieten, um uns als Geograph*innen tatsächlich zu unterstützen?

 

2. AK EGEA

Leitung: Jenny & Darius (Münster)

Zeit: Samstag

Attention, Attention!This is an open call for supporting our beloved friend, the “Geography”.

Since Geography already caught our hearts, it inspires us day by day to walk the halls of our departments with a big smile on our faces. It also inspires us to explore the world with curiosity and a geographer’s perspective, to build global networks and understand the interconnections of this planet better each day. It’s time to spread a really important message: GEOGRAPHY – You’re awesome and the whole world should know!

Welcome to this year’s EGEA-AK! We all already love Geography and want to share this feeling inspired by the “Geography Awareness Week”. We are going to collaborate in creative teams, brainstorm about events and ideas to raise awareness to Geography in all its varieties.

Curious how this could look like? Join us and find out! See you soon.

 

3. AK Fachschaftsarbeit

Leitung: Till & Danijar (Münster & Zürich)

Zeit: Samstag & Sonntag

Willkommen im Arbeitskreis „Fachschaftsarbeit“! Im Arbeitskreis wird es eine kurze Einführung über die Arbeit und Erfolge der vergangenen Jahre geben, nicht nur als Ansporn für ein produktives Wochenende, sondern auch um alle Teilnehmer*innen auf einen Informationsstand zu bringen. Im Anschluss daran möchten wir Problemfelder in den verschiedenen Fachschaften identifizieren, diskutieren und versuchen gemeinsam Lösungen zu erarbeiten. 

Unseren thematischen Schwerpunkt bei der Arbeit im Arbeitskreis möchten wir gerne auf die Erarbeitung und Finanzierungsmöglichkeiten von Events und die Werbung von neuen Mitglieder*innen legen. Unser Arbeitskreis wird in einem leicht veränderten Format gegenüber den letzten BuFaTas, stattfinden. Ihr könnt euch auf eine spannende Mischung aus verschiedenen Formaten freuen und in einem Workshop konkrete Ausarbeitungen und Leitfäden ausarbeiten. 

Ziel unseres Arbeitskreises ist, die Probleme der unterschiedlichen Fachschaften anzugehen und versuchen zu lösen, die Planung, Durchführung und Finanzierung von Events zu erklären und erleichtern und die Werbung neuer Mitglieder*innen effektiver zu gestalten. Wir freuen uns auf Euch!

4. AK Vernetzung

Leitung: Malte & Eva (Osnabrück)

Zeit: Samstag & Sonntag

Habt ihr Lust, mal andere Städte kennen zu lernen? Zu erleben, wie andere Leute Geographie studieren? Oder ihr wollt einfach nur wissen, welche die beste Kneipe in eurer Nachbarstadt ist? Dann ist der AK Vernetzung ein guter Start für eure Pläne. Wir haben das Ziel, euch in Bewegung zu bringen. Nicht unbedingt sportlich, aber zumindest in die nächste Stadt. 

Durch einen engeren Austausch und die Vernetzung verschiedener Städte können nicht nur Probleme von einzelnen Fachschaften besprochen werden, sondern auch mal der ein oder andere Abend entspannt mit ein paar Bieren zusammen verbracht werden. Lernt dabei neue Leute kennen, fahrt zu spannenden Events oder fragt bei Problemen mal bei anderen Fachschaften nach Lösungen. Im AK Vernetzung wollen wir hierfür zusammen gucken, wie genau sich Fachschaften außerhalb der BuFaTa austauschen können und was daraus alles werden kann.

5. AK Hochschulpolitik

Leitung: Hannah & Julian (Eichstätt & Bonn)

Zeit: Samstag & Sonntag

Im Feld der Hochschulpolitik gibt es viel zu tun, sodass verschiedene Themen Gegenstand unserer Diskussionen sein können und sollen: Anschließend an die BuFaTa in Heidelberg möchten wir uns mit der 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerkes auseinandersetzen und den alternativen Bafögbericht des Deutschen Gewerkschaftsbundes darin einbinden. Unserer Meinung nach decken beide Berichte die massiven Missstände und die krasse Unterfinanzierung der Deutschen Hochschulen und Universitäten auf. 

Des Weiteren kann der Arbeitskreis eine Möglichkeit bieten, verschiedene Hochschulgesetze vergleichend zu reflektieren und uns insbesondere zu anstehenden Neuerungen, z.B. in NRW, zu positionieren. Ein (leider wiederholt) aufkommender Aspekt dazu ist bspw. die Problematik der Studiengebühren.

Das grundlegende Ziel des Arbeitskreises ist unter Maßgabe der zeitlichen Limitierungen die Erarbeitung von aussagekräftigen und nach außen kommunizierbaren Positionspapieren, die von der Mitgliederversammlung diskutiert werden können. Der Arbeitskreis soll neben der inhaltlichen Meinungsbildung ebenfalls gezielte Öffentlichkeitsarbeit unserer in Hannover gefassten Auffassungen und Zusammenschlüsse der studentischen Gremien an den einzelnen Standorten vorbereiten. Denn gemeinsam haben wir eine stärkere Stimme als alleine.

6. AK Öffentlichkeitsarbeit

Leitung: Robert, Georg & Janine (Heidelberg, Bonn & Bonn)

Zeit: Samstag & Sonntag

„Öffentlichkeitsarbeit ist nicht alles, aber ohne Öffentlichkeitsarbeit ist alles nichts.“

Fachschaftsarbeit erfüllt nur dann ihren Sinn, wenn diese unsere Kommilitoninnen und Kommilitonen erreicht, daher ist eine gute Öffentlichkeitsarbeit von jeder Fachschaft notwendig. Ziel dieses AKs ist es, sich gegenseitig auszutauschen, voneinander zu lernen und Gutes zu übernehmen. 

Dabei sollen neben theoretischen Fragen, wie „Worauf ist zu achten, wenn wir als Fachschaft einen Beitrag bei facebook posten?“ auch konkrete Themen aufgegriffen werden: „Wie macht Fachschaft XY Werbung für ihre Weihnachtsfeier? Und wie wurde dafür das Poster erstellt?“. 

Um das Diskutierte direkt umzusetzen, wird im AK eine „Pressemitteilung“ über die BuFaTa erstellt. Diese kann jeder Standort für ihre Öffentlichkeitsarbeit nutzen.  

7. AK Lehramt

Leitung: Helge (Freiburg)

Zeit: Samstag & Sonntag

Der AK-Lehramt ist seit vielen Jahren fester Bestandteil der BuFaTa. Hier ist der Raum für lehramtsspezifische Probleme, Aktionen und Lösungen. Wichtig ist zu erwähnen, dass ihr auch als Lehrämtler keineswegs verpflichtet seid, an dem AK teilzunehmen. 

Auf der letzten BuFaTa hat sich der AK mit dem Thema der Geography Awareness an Schulen und der möglichen Umsetzung von Aktionen beschäftigt. Ein weiterer AK-Slot wurde für eine Exkursion in der Lehrwerkstatt verwendet. Aus dem AK sind unter anderem Vorschläge erwachsen, dass es einen Austausch über best practice Beispiele an den Standorten geben könnte, sowie Exkursionen zu Lehrwerkstätten, wie sie an der PH in Heidelberg vorhanden sind. Die diesjährige BuFaTa fällt in die Zeit direkt vor der Geography Awareness Week, sodass die angedachten Ideen aus Heidelberg ausgearbeitet werden könnten und einfach durchführbar wären. Auch das Thema des hochschulübergreifenden Austausches könnte bei Interesse ausgebaut werden.

Wer an diesen und weiteren Themen Interesse hat, ist herzlich im AK Lehramt willkommen. Ausdrücklich soll nicht eine weitere Stellungnahme zur Bedeutung des Faches oder zur zunehmend kritischen Situation in vielen Bundesländern erstellt werden, da diese Aktionen in der Vergangenheit wenig gebracht haben. 

8. AK "Kiel ist tot! Lang lebe Kiel!"

Leutung: Johann (Hannover)

Zeit: Samstag & Sonntag

Auf dem Kieler Geographentag 1969 eroberten Studierende die große Bühne und forderten von den Lehrenden der Geographie eine bessere, fachtheoretisch begründete, methodisch geleitete, wissenschaftstheoretisch reflexive, kritische und zugleich gesellschaftsrelevante Wissenschaft. 50 Jahre später wird es wieder einen geographischen Kongress geben. Das Motto für den Deutschen Kongress für Geographie 2019 in Kiel wird lauten: „Umbrüche und Aufbrüche: Geographie(n) der Zukunft“. 

Auf der Bundesfachschaftentagung Geographie im Sommer 2018 in Heidelberg wurde ein Beschluss gefasst aktiv zu werden und das Symbol „50 Jahre Kiel" erneut mit Inhalt zu füllen und es nicht zu einem folkloristischen runden Geburtstag verkommen zu lassen. Welche Umbrüche und Aufbrüche möchten wir wagen? Wo liegt die Zukunft der Geographie? Mit diesen großen aber auch kleineren Fragen zu Gegenwart und Zukunft der Geographie wird sich der Arbeitskreis beschäftigen.

9. AK How to BuFaTa 

Leitung: Kolja & Tiziana (Heidelberg & Marburg)

Zeit: Samstag & Sonntag

Im halbjährigen Rythmus wird von den Mitgliedern von GeoDACH die BuFaTa (Bundesfachschaftentagung) ausgerichtet. Da die Austragungsorte variieren sollen, wird die BuFaTa jedes Mal von einem anderen Standort ausgerichtet. Dies bedeutet natürlich einen gewissen Organisationsaufwand für die jeweilige Fachschaft. Um hierzu Hilfestellung zu geben, soll dieser AK stattfinden. 

Zum einen wird mit dem kommenden Austräger (Landau – Sommer 2019) gesprochen, Erfahrungen werden ausgetauscht und Empfehlungen werden gegeben.  Ziel ist es, dass eine reibungslose Organisation der BuFaTa stattfinden kann. Auch Standorte, die daran interessiert sind eine der kommenden BuFaTa auszurichten, werden hier einen ersten Eindruck der Planung bekommen und knüpfen Kontakte zum GeoDACH-Vorstand der hierbei unterstützend agieren möchte.

10. AK DVAG

Leitung: Sebi (Augsburg)

Zeit: Sonntag

Der Deutsche Verband für Angewandte Geographie (DVAG) ist der einzige Berufsverband für Geographinnen und Geographen in Deutschland und mit rund 1.400 Mitgliedern der größte im deutschsprachigen Raum. Der Berufsverband bietet Zugänge zur angewandten Geographie als Arbeitsfeld und Studierende haben die Möglichkeit, sich über potenzielle Berufsfelder und Chancen, Praktika und Arbeitgeber zu informieren und Kontakte zu Leuten zu knüpfen, die in diesem Feld bereits arbeiten. Durch die 16 Regionalforen ist der DVAG auch in ganz Deutschland regional vertreten. 

Es gibt viele Möglichkeiten wie geoDACH und vor allem auch die Fachschaften mit dem DVAG und seinen Regionalforen zusammenarbeiten können.Im AK kann diskutiert und gebrainstormt werden, wie solch eine Zusammenarbeit aussehen kann, was sich die Fachschaften davon erwarten und was der DVAG bieten kann. Seit gut einem Jahr hat der DVAG wieder ein studentisches Mitglied im Vorstand. Diese Chance können wir als FachschaftsvertreterInnen nutzen und von dem Netzwerk des DVAG´s zu profitieren.

Ziel des AK DVAG ist ein Antrag zur Zusammenarbeit, welcher sowohl vom DVAG als auch von geoDACH unterzeichnet werden kann und vor allem eine Sammlung wie und bei welchen Veranstaltungen Fachschaften mit dem DVAG zusammenwirken können.